Evang.-Luth. Kirchengemeinde Elsen

Die Prinzipalstücke

Die drei Prinzipalstücke Altar, Kanzel und Taufbecken sowie das Kreuz wurden 1999 von dem polnischen Künstler Ryszard Zajac gestaltet. Dieser Holzschnitzer, Träger des polnischen Staatspreises für sakrale Kunst, ist ein engagiertes Mitglied unserer befreundeten Kirchengemeinde in Karpacz (Schlesien). 

Wer die Kirche betritt, sieht als erstes vor der Orgel den Altar und das darüber schwebende Kreuz. Und wer dann im Mittelgang nach vorn geht, der tritt unter das Kreuz. Es zeigt kein Abbild des Gekreuzigten, sondern stattdessen eine lichte Aussparung in seiner Mitte. Ryszard Zajac sagt dazu: „Ich wollte keinen Leichnam abbilden, schließlich war Jesus nur drei Tage tot. Ich wollte vielmehr seinen Geist darstellen, das Licht der Hoffnung.“

Auf der Vorderseite des Altars stehen fünf griechische Buchstaben, die Anfangsbuchstaben des ältesten christlichen Glaubensbekenntnisses:           
     Jesus
   Christus       
    Gottes           
    Sohn 
    Retter

Diese fünf Buchstaben bilden das Wort [„ichthys“], das bedeutet „Fisch“. Der Fisch, dem in den Evangelien neben Brot und Wein eine besondere Bedeutung zukommt, wurde so zum Symbol der ersten Christen. Dieses Symbol stellt Ryszard Zajac an den Seitenwänden und der Rückseite des Altars dar in Form eines Medaillons aus vier Fischen, in deren Mitte sich ein Kreuz befindet.          
Die beiden Friese am Altar sind mit Ähren bzw. Weinlaub und Trauben geschmückt und weisen auf seine Bedeutung als Abendmahlstisch hin.   

Die Predigt, die freie Wortverkündigung, erfolgt von der Kanzel aus. Auf ihrer Vorderseite ist treffend das Gleichnis vom Sämann dargestellt:       
„Einiges fiel auf den Weg und wurde zertreten, und die Vögel fraßen's auf. Und einiges fiel auf den Fels; und als es aufging, verdorrte es. Und einiges fiel mitten unter die Dornen, und die Dornen gingen mit auf und erstickten's. Und einiges fiel auf gutes Land; und es ging auf und trug hundertfach Frucht.“                       
Die rechte Kanzelseite zeigt Jesus betend im Garten Gethsemane, die linke Seite veranschaulicht das Johannes-Wort: „In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen“.

Mit der Taufe wird ein Mensch in die Gemeinschaft der Gläubigen aufgenommen, er wird zu einem Kind Gottes. Das Taufbecken zeigt auf einer Seite Jesus als Erlöser der Welt, auf der anderen Jesus die Kinder segnend. Auf der Rückseite befindet sich ein verschlungenes „Alpha und Omega“. Die dreiseitige Form des Taufbeckens weist auf die Dreifaltigkeit Gottes hin.

Der Ständer für die Osterkerze greift diese Form auf.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Anschrift

Erlöserkirche, Gemeindehaus, Pfarramt, Gemeindebüro,
Urbanstraße 36
33106 Paderborn