Evang.-Luth. Kirchengemeinde Elsen

Pfarrer Felix Klemme, 31 Jahre alt, studierte in Wuppertal und Münster Theologie. Er absolvierte sein Vikariat (die praktische Ausbildung zum Pfarrer) in Paderborn, danach seinen pfarr­amtlichen Probedienst in der Kirchen­gemeinde Büren-Fürstenberg und der Arbeit mit Flüchtlingen im Kirchen­kreis. Im Februar 2017 wurde er durch Superintendent Neuhoff zum Pfarrer der westfälischen Kirche ordiniert.
Ab dem 8.7.2018 wird er nun der neue Gemeindepfarrer in unserer Kirchen­gemeinde Elsen sein und wird sich in seiner ersten eigenen Gemeinde­pfarrstelle einleben.

Unsere Gemeindebriefredaktion hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, ihm direkt in der Eingangstür zu uns ein Paar Fragen zu stellen, um ihn kennen zu lernen.

Gemeindebrief: Hallo Herr Klemme. Was hat Sie in unsere Gemeinde verschlagen?
Felix Klemme: Hallo. Als ich mich Ende letzten Jahres mit dem Super­intendenten daran machte, meine Zukunft zu planen, schlug er mir vor, mich doch einmal hier in Elsen umzuschauen. Das tat ich dann, und das ja auch mit Erfolg. Die freundlichen Gesichter und das engagierte Auftreten der Menschen, denen ich hier begegnet bin, haben mich sehr motiviert, mich in Elsen zu bewerben.

GB: Wo kommen Sie ursprünglich her?
FK: Aus dem Ruhrgebiet. Genauer gesagt aus dem Großraum Dortmund. Aber ich lebe nun schon seit fast fünf Jahren in Paderborn.

GB: Drücken Sie dann der Borussia oder dem SCP die Daumen?
FK: Da bekäme eindeutig der SCP den Vorzug.

GB: Trinken Sie Tee oder Kaffee?
FK: Ich trinke beides sehr gern, aber immer mit Milch.

GB: Was ist Ihre Lieblingsmusik? Schlager? Heavy Metal?
FK: Ich mag Rock und Salsa.

GB: Sind Sie selbst auch musikalisch?
FK: Ich singe gern und spiele mäßig Gitarre und Klavier. Sollte mal die Orgel ausfallen, bin ich also gewappnet.

GB: Und was ist Ihr Lieblingsgericht?
FK: Ich mag in erster Linie Essen! Was genau es zu essen gibt, ist da oft nicht so wichtig.

GB: Sie haben schon die freundlichen Personen in unserer Gemeinde ange­sprochen. Gefällt Ihnen am Ort Elsen etwas besonders?
FK: Ich fahre unglaublich gern Fahrrad. Auf meiner letzten Arbeitsstelle war das allerdings kaum möglich. Die Berge und die Entfernungen haben das verhindert. Ich bin sehr froh, dass ich hier wohl auch viele dienstliche Termine mit dem Fahrrad erledigen kann.

GB: Was machen Sie denn sonst – außer dem Fahrradfahren – gern?
FK: Ich lese gern. Und ich gehe gern mit meiner Frau wandern.

GB: Sie sind also verheiratet?
FK: Ganz frisch vor dem Standesamt. Wir planen gerade unsere kirchliche Hochzeit.

GB: Was genau macht Ihnen an Ihrem Beruf Spaß?
FK: Es ist ein unglaubliches Geschenk, seinen Glauben mit anderen teilen zu können. Für mich ist es das Größte, wenn ich dazu beitragen kann, dass sich in einem Menschen etwas bewegt. Sei es eine neu gewonnene Einsicht oder der erneuerte Wille, einen Umstand anzugehen und ihn zum Besseren zu verändern.

GB: Vielen Dank, Herr Klemme! Wir wünschen Ihnen einen guten Einstieg und für Ihren Dienst in unserer Gemeinde Gottes Segen!