Evang.-Luth. Kirchengemeinde Elsen

Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden

Am 26. März fand der Vorstellungsgottesdienst der Konfirmandinnen und Konfirmanden statt. 30 Jugendliche nahmen an diesem Vormittag die Gottesdienst­besucher mit auf eine Reise zum „Ich“, zur eigenen Identität. Denn diese war das Thema der Konfifreizeit, die zwei Wochen zuvor in Hardehausen unter der Leitung von Pfarrerin Hansmann, der Jugendreferentin Sonja Hillebrand und der Mitwirkung von Teamern aus unserer Jugendgruppe stattgefunden hatte.
Wer bin ich? Woher komme ich? Wer möchte ich sein? Jeder und jede gestaltete dazu einen persönlichen „Lebensbaum“. Daraus erstellten die Konfis für den Gottesdienst einen gemeinsamen Baum. In die Wur­zeln des Baumes trugen sie ein, was die Basis für das eigene Leben bildet: u.a. Familie und Freunde, Wasser und Nahrung. Im Baumstamm befinden sich die Namen der gesamten Konfigruppe. In den Ästen geht es um das, was die Jugendlichen gut können, um ihre Stärken: Geduld, Hilfsbereitschaft, Ehrgeiz, Freundlichkeit, Aufmerksamkeit und vieles mehr. Hobbies und Interessen bilden sich in den Blättern ab: da findet sich viel Sport, dazu Musik, Spiel mit den Geschwistern, Backen, Freunde treffen, Filme gucken. Die Blüten des Baumes stehen für die Wünsche und Träume der Jugendlichen: Gesundheit, Abitur, guter Job, Erfolg, Geld, Haus, Weltreise, berühmt sein, Familie. Dann gibt es noch die herab­gefallenen Blätter. Hier haben sie eingetragen, von wem oder wovon sie sich trennen oder end­gültig verabschieden mussten.

Die Jugendlichen haben sich auch mit den sieben „Ich-bin“-Worten Jesu beschäftigt, die in Liedern, Texten und Gegenständen der Gemeinde im Gottesdienst begegneten, vor allem im Symbol der Tür, aber auch im Licht der Welt, im Brot des Lebens und im Weinstock mit den Reben.
Eindrucksvoll war auch das Lied, das die Jugendlichen im Gottesdienst vorgetragen haben: „Fix You“ von der Gruppe Coldplay.

Die Konfirmandinnen und Konfirmanden mit den Teamern aus unserer Jugendgruppe, Jugendreferentin Sonja Hillebrand und Pfarrerin Hansmann