Evang.-Luth. Kirchengemeinde Elsen

Kinderbibeltag am 18. Februar 2017

„Mit Martin auf Entdeckertour“ gingen 27 Jungen und Mädchen im Grund­schul­alter. Martin - das ist der Reformator Martin Luther, über den die Kinder an diesem Tag viel erfuhren. Nach der Begrüßung in der Kirche gingen sie mit den Teamern in das Gemeindehaus. Dort wurde erzählt und zugehört, gesungen, gemalt und gebastelt. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz mit Obstfrühstück, Mittag­essen und Kuchen am Nachmittag.
Allen, die zum Gelingen des Kinder­bibel­tages und des Familiengottesdienstes am darauffolgenden Sonntag beigetragen haben, sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

Die Kinder hörten gebannt zu, stellten neugierige Fragen, wussten selber auch viel zu erzählen und lernten zwei neue Lieder.

Martin Luthers Vater war Bergmann. So wie ein Bergmann durch einen Stollen im Bergwerk kriechen muss, so krochen die Kinder durch einen „Tunnel“.

„Reformation -
Veränderung ist dran!
Die Bibel
wollen wir verstehn,
packen wir es an.“

Die neuen Lieder

„Einfach nur so,
so wie du bist,
einfach nur so
bist du von Gott geliebt!“

Die Kinder erfuhren etwas über die 95 Thesen Martin Luthers. Symbolisch schlugen sie 95 Nägel in eine Holzplatte mit der Zahl 95 ein.

Die Bibel war für Martin Luther sehr wichtig, er hat sie ins Deutsche übersetzt. In der Kirche sahen die Kinder sich die Altarbibel an. 

Die Kinder aus dem dritten und vierten Schuljahr bastelten ein Lese­zeichen mit einem Bibelspruch und der Lutherrose sowie eine „Lutherlaterne“.

Im Familiengottesdienst am Sonntag mit Pfarrer Dr. Reuter erzählten die Kinder, was sie beim Kinderbibeltag alles getan und erfahren hatten ...

... und sie sangen ein Lied vor, das sie fleißig geübt hatten: „ecclesia semper reformanda“ - die Kirche muss immer wieder erneuert werden.