Evang.-Luth. Kirchengemeinde Elsen
Montag 01.08.2022 15:00 bis 18:00 Uhr Knabbermöhren und Gurkensticks
Dienstag 02.08.2022 15:00 bis 18:00 Uhr Erde - Wasser - Luft Umweltexperimente
Mittwoch 03.08.2022 15:00 bis 18:00 Uhr Fahrradtour
Donnerstag 04.08.2022 15:00 bis 18:00 Uhr

Fleißiges Bienchen

Freitag 05.08.2022 15:00 bis 18:00 Uhr Upcycling - Als Müll viel zu schade
     
Sonntag 07.08.2022 10:30 Uhr Familiengottesdienst

Da die Entdeckernachmittage in den Sommerferien 2021 so schön waren, gab es in diesem Jahr in der letzten Ferienwoche eine Fortsetzung. Thema war wieder unsere Umwelt. Bei jeweils drei Stunden mit Experimenten und Spielen gab es neben vielen neuen Erkenntnissen auch eine Menge Spaß. Den Beginn eines jeden Nachmittags gestaltete Kathrin Junge mit einem Mitmachlied, den Abschluss mit dem Segenslied „Segne, Vater, Herz und Hand“.

Gemüse war das Thema am Montag. Was ist überhaupt Gemüse? Sicherlich gehören Möhren, Radieschen und Tomaten dazu und Spaghetti nicht. Dörte Klenke informierte uns dann, dass Melonen Gemüse sind und nicht Obst und dass Champignons kein Gemüse sind, denn sie sind gar keine Pflanzen. Rohkost-Gemüse konnte probiert werden, da war die Melone der Renner. Gemüsesorten durch Tasten zu erkennen war gar nicht so einfach. Schließlich sahen wir uns verschiedene Pflanzen genau an und stellten fest, dass sehr unterschiedliche Teile gegessen werden: mal sind es Wurzeln, mal Stengelverdickungen, mal Früchte und ganz häufig die Blätter.

Am Dienstag ging es um Erde, Wasser und Luft. Swantje Mißfeldt und Stella Hartstack hatten verschiedene Experimente vorbereitet. Erde nimmt Wasser auf, aber nicht beliebig viel. Ein leeres Glas ist gar nicht leer, denn es enthält Luft: stellt man ein Glas mit der Öffnung nach unten in ein Gefäß mit Wasser, so steigt der Wasserspiegel und das Glas bleibt innen trocken.

Viel Spaß mach­te die Stroh­halm-Rallye. Wenn man nämlich einen Strohhalm ins Wasser taucht, den Halm oben zuhält und ihn wieder herauszieht, dann bleibt Wasser in ihm. Auf diese Weise sollte Wasser aus einem Vorrats­behälter in ein Glas in einigen Metern Entfer­nung transportiert werden. Sieger war die Gruppe, deren Glas nach drei Minuten am vollsten war.

Eine Fahrradtour mit Kathrin und Marco Junge, Tanja Kramer sowie Kea de Witt stand am Mittwoch auf dem Programm. Zunächst ging es zum Spielplatz am Padersee, dann zur Aussichts­plattform an der Pader. Es war ein heißer Tag; um so erfrischender war das Paderwasser. Endpunkt der Tour war ein Kleingarten in Schloß Neuhaus. Die Kinder staunten, wie viel Obst und Gemüse dort wächst, sogar Erdbeeren gab es noch. Zur Erholung gab es Eis für alle, dann ging es zurück zur Kirche.

Am Donnerstag besuchten die Kinder mit ihren Teamern den Lehr­bienenstand des Imkervereins Alme-Lippe. Am großen Imkerwagen mit den Bienenkästen und -körben erzählten Herr und Frau Möllen­bernd viel Interessantes über die Honig­bienen, ihren Lebenszyklus und ihren Staat. Eine Bienen­königin wurde anhand ihrer Farbkennzeichnung gefunden. Die Kinder durf­ten auch eine Honigschleuder bedienen. Leckeres Brot mit Honig und Honigbonbons rundeten den Besuch ab.

Beim Upcycling werden Abfallprodukte in neuwertige Produkte umgewandelt. Am Freitag waren 16 Kinder eifrig damit beschäftigt, aus gebrauchten Milchtüten Vogelfutterhäuschen zu basteln. Einige bastelten auch noch Blumenübertöpfe. Stella, Horst und Mathilda Hartstack hatten alles notwendige Material vorbereitet, halfen beim Schneiden und erklärten den Umgang mit Acrylfarben.

Im Familiengottesdienst am Sonntag wurden die Ergebnisse vorgestellt. Pfarrer Klemme betonte in seiner Ansprache die Bedeutung des Schutzes unserer Umwelt und damit der Bewahrung von Gottes guter Schöpfung. Er dankte sehr herzlich allen Aktiven für die Vorbereitung und Durch­führung dieser erlebnisreichen Woche. Zur Erinnerung konnten die Kinder Walderdbeer­pflanzen eintopfen und mitnehmen.