Evang.-Luth. Kirchengemeinde Elsen

Neue Bepflanzung im Gemeindegarten

Der Holzzaun zum Pfarrgarten ist mittlerweile mehr als baufällig.
Deshalb hat das Presbyterium beschlossen, diesen Zaun durch eine Buchenhecke zu ersetzen. In den kommenden Wochen wird die Firma GrünMobil, die auch sonst unsere Außenanlagen wartet, die notwendigen Arbeiten vornehmen.

Keine Privaten Feiern im Gemeindehaus

In letzter Zeit sind Anfragen über die Möglichkeiten einer Nutzung der Räumlichkeiten des Gemeindehauses für private Feiern/Veranstaltungen  an das Presbyterium herangetragen worden.

Das Presbyterium hat deshalb nach eingehender Diskussion folgenden Beschluss gefasst:

Die Nutzung der Räumlichkeiten des Gemeindehauses für private Veranstaltungen kann aus haftungsrechtlichen und Gründen der Hausverwaltung (Zutritt, Reinigung etc.) nicht zugelassen werden.

Die Räume sind deshalb weiterhin ausschließlich für Gemeindeveranstaltungen, Gruppentreffen, kirchlicher Unterricht o.ä. vorgesehen.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Überarbeitung der Gemeindekonzeption

Eine Gemeindekonzeption beschreibt die Perspektive unserer Gemeinde. Sie stellt eine Orientierungshilfe dar, um Aufgaben und Ziele nicht aus dem Blick zu verlieren. Wie soll Gemeindearbeit heute und morgen aussehen? Wie kann noch mehr Beteiligung und Begeisterung in der Gemeindearbeit entstehen?

Die bisherige Konzeption ist in die Jahre gekommen und soll jetzt überarbeitet werden.
Dazu trifft sich das Presbyterium an einem Samstag  und beginnt mit der Arbeit. Sicherlich ist es mit diesem einen Tag noch nicht getan, ein Anfang aber gesetzt.

Überdachte Fahrradständer

Schon einige Male war der Wunsch aus der Gemeinde nach überdachten Fahrradständern Thema in einer Presbyteriumssitzung. Da dafür eine Baugenehmigung eingeholt werden muss und das Ganze auch von einem Architekten geplant und vom Baureferat des Kirchenkreises abgesegnet werden muss, können wir zur Zeit dem berechtigten Wunsch nach einer Überdachung nicht nachkommen. Aber wir bleiben dran.

Zwitscherbox

Das Presbyterium möchte die Gemeinde stärker in gemeindlich Meinungsfindung einbeziehen. Dazu wurde links vom Kircheneingang ein Briefkasten - eine Zwitscherbox - aufgehängt.
Teilen Sie uns hier Ihre Beobachtungen, Anregungen oder Anmerkungen zum Gemeindeleben mit.
Einmal im Monat wird die Zwitscherbox geleert und die Briefe im Presbyterium gelesen und diskutiert.

Mit den Beiträgen helfen Sie uns, Ihre Anregungen aufzugreifen und mit in das Gemeindeleben einzubinden.

Kindermitmachkonzert am 07.11.2020

Da der jährliche Kinderbrunch in der bisherigen Form in diesem Jahr nicht stattfinden kann, bietet die Gemeinde für max. 25 Kinder ein Kindermitmachkonzert mit dem Liederpfarrer Bastian Basse an.

Weitere Informationen folgen hier auf der homepage und im newsletter.

Familiengottesdienst am 27.09.2020

Damit deutlich mehr als 30 Personen am Gottesdienst teilnehmen können, haben Mitglieder des Presbyteriums, der 'Gruppe Gemeinde Gestalten' und des Kinderkirchenteams ein Konzept ausgearbeitet, nach dem der Erntedank-Gottesdienst auf dem Platz vor der Kirche stattfinden kann.

Hygieneschutzkonzept für die Konfirmationsgottesdienste auf dem Schützenplatz

Eingehende Beratungen bereits im Vorfeld der Sitzung haben zu einem jetzt vom Ordnungsamt genehmigten Konzept geführt, das damit jetzt vom Presbyterium abschließend beschlossen werden konnte.

Das Konzept können Sie hier einsehen.

Hygieneschutzkonzept für Gottesdienste überarbeitet.

Das Presbyterium beschließt nach eingehender Diskussion das Ablegen des Mund-Nasen-Schutzes während des Gottesdienstes zuzulassen. Lediglich auf den Wegen zum Platz in der Kirche und hinterher beim Verlassen ist weiterhin das Tragen der Maske verpflichtend.

Jugendgottesdienste am Dienstag

Ein Teil der Vorbereitung auf die Konfirmation ist der Besuch von zwei Gottesdiensten im Monat. Die Beschränkung auf 30 Besucher pro Gottesdienst stellt dabei zur Zeit ein Problem dar.

Zur Entlastung der Sonntagsgottesdienste wird jetzt jeden Dienstag (außer in den Schulferien) um 18.00 Uhr (im Anschluss an den Konfirmandenunterricht) ein Jugendgottesdienst in der Kirche stattfinden. Dazu sind auch alle weiteren Gemeindeglieder herzlich eingeladen.

Glockenläuten bei Taufen

 

 

 

Auf Anregung von Pfarrer Faisca Martins beschließt das Presbyterium, dass bei Taufen die mittlere unserer drei Glocken, die "+ CHRISTUS + UNSER TRÖSTER +".Glocke,  geläutet wird. 

Die kleine Glocke, die "+ CHRISTUS + UNSER MAHNER +"-Glocke, erklingt während des "Vater Unser".

Die dritte, große  "+ CHRISTUS + UNSER RETTER +"-Glocke, ist bei Trauergottesdiensten zu hören.

Gruppentreffen

Unter Berücksichtigung des Hygienekonzepts dürfen sich unsere Gemeindegruppen wieder treffen.

Ausgenommen sind leider immer noch der Chor und der Flötenkreis entsprechend der landesweit geltenden Richtlinien.

Hygiene-Bestimmungen für Gottesdienste

Die maximale Anzahl an Teilnehmenden beträgt 30 Personen. Es ist möglich, sich im Vorfeld im Gemeindebüro (bis Donnerstag 18.00 Uhr) anzumelden.

●    Vor dem Betreten der Kirche müssen die Hände desinfiziert werden.

●   Es muss eine Liste der Teilnehmenden mit Adresse und Telefonnummer zur Rückverfolgung im Infektionsfall geführt werden. Diese Liste wird für 4 Wochen im Tresor im Gemeindebüro aufbewahrt und dann vernichtet.
Um das Verfahren zu vereinfachen, können Sie Ihre Daten auf einen der Vordrucke, die an der Corona-Kirche ausliegen, bereits im Vorfeld eintragen.

●    Das Tragen von Gesichtsmasken über Mund und Nase sowie das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,50 m zu allen haushalts­fremden Personen ist auf allen Wegen in der Kirche verpflichtend.
Während des Gottesdienstes kann die Maske abgesetzt werden.

●    Es werden keine Polster auf den Bänken in der Erlöserkirche liegen. Wenn Sie möchten, dürfen Sie sich gern ein eigenes Polsterkissen mitbringen, auf dem Sie sitzen können.

●    Das gemeinsame Singen in der Erlöserkirche ist nicht möglich.

●    Abhängig vom Wetter entscheiden der/die Liturg*in und die anwesenden Presbyter*innen samstags, ob der Gottesdienst auch im Gemeindegarten stattfinden kann. Sie werden am Eingang darauf hingewiesen.

●    Die Kirche wird nach dem Gottesdienst durch das Gemeindehaus verlassen.

●    Anschließend werden alle Bänke desinfiziert.

Hygiene-Bestimmungen für Gruppentreffen

Treffen von Gemeindegruppen sind grundsätzlich und im rechtlich gestatteten Rahmen wieder möglich. Auch hier gelten folgende Schutzbestimmungen:

●   Beim Betreten des Gemeindehauses müssen die Hände desinfiziert werden.

●   Es muss eine Liste der Teilnehmenden mit Adresse und Telefonnummer zur Rückverfolgung im Infektionsfall geführt werden. Diese Liste wird für 4 Wochen im Tresor im Gemeindebüro aufbewahrt und dann vernichtet. Wenn möglich, soll man sich telefonisch bei der für die Gruppe verantwortlichen Person anmelden.

●    Das Tragen von Gesichtsmasken über Mund und Nase sowie das Einhalten eines Mindestabstandes von 1,50 m zu allen haushalts­fremden Personen ist auf allen Wegen im Gemeindehaus verpflichtend.

●   Die Treffen dürfen nur im großen Gemeindesaal und mit max. 10 Personen stattfinden.  Der Mindest­abstand zwischen den Personen beträgt 1,50 m und muss immer eingehalten werden. Bei bis zu 10 Personen kann der Mund-Nasen-Schutz abgesetzt werden, nachdem jede Person ihren Platz eingenommen hat.

●    Speisen sind nicht gestattet. Getränke sind erlaubt. Vor jeder Person darf ein Glas / eine Tasse stehen. Maximal zwei Personen teilen sich eine Flasche / eine Kanne.

●    Im Anschluss an die Treffen ist die verantwortliche Person dafür zuständig, dass alle Tische desinfiziert werden.